Anleitung

Spiel 1 - Was sehen Sie? 

  1. Verteilen Sie die Bilder auf Tischen im Raum.
  2. Die Teilnehmenden arbeiten jeweils für sich. 
  3. Lesen Sie einen der Artikel aus der AEMR vor und schreiben Sie ihn auf die Tafel oder das Flipchart.
  4. Die Teilnehmenden sollen aus den Fotos eines auswählen, das ihrer Meinung nach den Artikel am besten illustriert.
  5. Anschließend berichten alle, für welches Bild sie sich entschieden haben und warum.
  6. Notieren Sie die ausgewählten Bilder und schreiben Sie die Nummern an die Tafel.
  7. Wiederholen Sie die Runde noch vier oder fünf Mal mit verschiedenen Artikeln der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte (AEMR). (Berücksichtigen Sie bei der Auswahl sowohl politische und bürgerliche als auch soziale und wirtschaftliche Rechte.)

Spiel 2 - Was sehen Sie in Pancho?

  1. Es werden Kleingruppen gebildet. 
  2. Geben Sie jeder Gruppe einen Satz Illustrationen von Pancho. Sie sollen sich alle Bilder ansehen und dann jede/r für sich die Illustration auswählen, die er/sie am ansprechendsten findet – aus welchem Grund auch immer.
  3. Haben alle ihre Wahl getroffen, erklären die Teilnehmenden reihum: 
    • Was ihnen der Cartoon sagt 
    • Warum sie sich für dieses Bild entschieden haben 
    • Was es mit ihnen und ihrer Realität zu tun hat 
    • Welchen Bezug sie darin zu den Menschenrechten erkennen 
  4. Nach jeder Erklärung sollten die andern aus der Gruppe über ihre Reaktionen sprechen. 
  5. Im Anschluss kommen alle im Plenum zusammen.

Spiel 3 - Ein Teil des Bildes

  1. Es werden Zweiergruppen gebildet. 
  2. Jedes Paar erhält zwei Umschläge. 
  3. Die Teilnehmenden sollen reihum einen Umschlag öffnen und ihren Partner/innen einen Teil des darin befindlichen Bildes geben. Beide tauschen sich darüber aus, was ihrer Ansicht nach auf dem Bild passiert, wer darauf abgebildet ist und was diese Personen tun. 
  4. Dann übergibt der/die Erste auch den zweiten Teil des Bildes. Was glauben sie nun, was darauf geschieht? 
  5. Es folgt eine kurze Befragung: 
    • Was für Überraschungen gab es?
    • Wie oft wird einfach akzeptiert, was man sieht, und vergessen, dass dies vielleicht nicht die "ganze Geschichte" ist?

Spiel 4 - Bildunterschriften

  1. Legen Sie die Bilder auf einem Tisch aus und bitten Sie die Teilnehmenden, entweder allein oder zu zweit für jedes Bild eine Bildunterschrift zu verfassen. Sie sollten ordentlich schreiben, weil die Bildunterschriften später ausgeschnitten werden. 
  2. Wenn alle fertig sind, halten Sie die Bilder nacheinander hoch und bitten Freiwillige, ihre Bildunterschriften vorzulesen. 
  3. Kleben Sie das Bild in die Mitte eines großen Papierbogens und bitten Sie die Teilnehmenden, ihre Bildunterschriften um das Bild herum aufzukleben und so ein Plakat zu gestalten. 
  4. Hängen Sie die Plakate mit Klebeband an die Wand. 
  5. Es folgt eine kurze Befragung zu den verschiedenen Bildern und ihren Bildunterschriften. 
    • Wie schwierig war es, Bildunterschriften zu schreiben? 
    • Was macht eine gute Bildunterschrift aus? 
    • Wenn ein Bild mehr sagt als tausend Worte, wozu braucht man dann Bildunterschriften?

Spiel 5 - Sprechblasen

  1. Es werden Zweiergruppen gebildet. Verteilen Sie Bilder, Papier und Stifte. 
  2. Die Teilnehmenden sollen das Bild analysieren: Was sehen sie? 
  3. Dann kleben sie das Bild auf das Papier und schreiben Sprechblasen für die dargestellten Personen. 
  4. Bitten Sie die Paare, einander ihre Arbeit zu zeigen, und stellen Sie folgende Fragen:
    • Wie schwer war es, die Bilder zu analysieren und Sprechblasen zu schreiben?
    • Für die Paare, die dasselbe Bild hatten: Wie lassen sich die Bildanalysen miteinander vergleichen?
    • Welche Klischees sind in den Bildern und Sprechblasen enthalten?