Methoden und Techniken zur Fürderung von Diskussionsfertigkeiten

Auch Diskussionen sind eine gute Möglichkeit, in der Gruppe das Zuhören, Antworten und andere Fertigkeiten zu lernen, die für den Respekt vor den Rechten anderer wichtig sind. Damit jede/r sich einbringen kann, darf die Gruppe nicht zu gross sein, daher sollten sich Gruppen – von z.B. mehr als 15 oder 20 Personen – in kleinere Gruppen aufteilen. Das Sitzen im Kreis oder Halbkreis erleichtert Interaktion und Partizipation, weil alle einander sehen können. Allgemeine Richtlinien, über welche die Gruppe sprechen und sich einigen sollte:

  • Es sollte immer nur eine/r sprechen.
  • Abwertende Kommentare und jede Form, andere lächerlich zu machen, sind unerwünscht.
  • Jede/r sollte nur für sich sprechen und Verallgemeinerungen vermeiden.
  • Es gibt meist mehr als nur eine ,richtige‘ Antwort.
  • Bei sensiblen Themen muss die Vertraulichkeit gewahrt werden.
  • Jede/r hat das Recht zu schweigen und sich aus der Diskussion über ein bestimmtes Thema herauszuhalten, wenn er/sie will.

Vielleicht sind die Übungen Mikrofon und Zwickmühle nützlich für sie.