Nachbearbeitung und Auswertung

Die Gruppen denken über den Diskussionsprozess nach. Konnte ein Konsens gefunden werden?

  • War es schwer, die verschiedenen Rollen zu übernehmen?
  • Was war am interessantesten?
  • Womit konnte am besten argumentiert werden: Mit einem Appell an Gefühle oder mit rationalen, logischen Argumenten?
  • Wie schwer war es, die andere Seite der Diskussion zu verstehen? Wie schwer war es, diese zu akzeptieren?
  • Wie schwer ist es im realen Leben, die kulturellen Gepflogenheiten anderer zu akzeptieren, die man selbst als grob, unverständlich oder unethisch empfindet?
  • An welchem Punkt wird der Konflikt zwischen den Kulturen zur Diskriminierung?
  • Wie schwierig ist es, kulturellen Unterschieden gegenüber aufgeschlossen zu sein?
  • Führt Globalisierung unweigerlich zum Kulturverlust? Wenn eine Kultur sich verändert, geht sie dann verloren?
  • Sollte man den kulturellen Wandel als einen positiven Prozess in einer sich verändernden Welt betrachten?
  • Kollidierende Rechtsansprüche werden normalerweise vor Gericht ausgetragen. Ist das eine faire Art, Rechtsfragen zu klären?
  • Was sollte Vorrang haben: die Rechte der Menschen auf Nahrung und Leben oder der Umwelt- und Artenschutz?

Spielen Sie zum Schluss eine neue Runde «Hoch und Tief», um festzustellen, ob sich die Einstellungen der Teilnehmenden zum Thema Walfang geändert haben. Stellen Sie dieselben Fragen wie in Teil 1.