Allgemeine Hinweise für die Moderation

Gruppenarbeit

Gruppenarbeit wird dann als produktiv erlebt, wenn mehrere Personen ihre unterschiedlichen Fertigkeiten und Talente miteinander kombinieren und auf die jeweiligen Stärken der anderen bauen, um eine Aufgabe zu bewältigen. Gruppenarbeit

  • fürdert das Verantwortungsbewusstsein. Wenn die Teilnehmenden das Gefühl haben, ihre eigene Sache zu verfolgen und ihre eigenen Interessen zu vertreten, liegt ihnen etwas am eigenen Erfolg und sie engagieren sich für ein gutes Ergebnis.
  • entwickelt die Kommunikationsfähigkeit. Alle mässen zuhüren und verstehen, was andere sagen, um auf alle Ideen eingehen und ihre eigenen Gedanken darlegen zu können.
  • fördert die Zusammenarbeit. Teilnehmer/innen lernen bald, dass sie ein gemeinsames Ziel durch Kooperation viel leichter erreichen können als durch Konkurrenz.
  • fördert die Föhigkeit, Entscheidungen im Konsens zu treffen. Es wird schnell deutlich, dass Entscheidungen am besten getroffen werden, indem jede verfügbare Information begutachtet und nach einer Lösung gesucht wird, die alle zufrieden stellt. Wer sich aus der Entscheidungsfindung ausgeschlossen fühlt, sprengt unter Umständen die Arbeit der Gruppe und lehnt Entscheidungen ab, die von der Übrigen Gruppe getroffen wurden.