Unsere Umwelt als Lebensgrundlage

bilder/392.jpg

(Weltkatastrophen [1] )

Wir nutzen die Umwelt zur Versorgung mit Rohstoffen für die Entwicklung und als Müllkübel für unsere Abfälle. Doch zur Aufrechterhaltung des Lebens muss sie uns gleichzeitig mit stabilen Temperaturen, Sauerstoff in der Luft und sauberem Wasser versorgen. Wir leben auf einem endlichen Planeten, auf dem z.B. durch Nahrungsketten und die Wasser- und Gesteinskreisläufe alles mit allem zusammenhängt. Die Natur hat eine gewisse Elastizität, doch eine schwere Unterbrechung dieser Kreisläufe, z.B. durch Vergiftung, ungeeignete Anbauverfahren, Bewässerungsprojekte oder Überfischung destabilisiert das Gleichgewicht der Natur. Die Atom-Katastrophe von Tschernobyl in der Ukraine, das Waldsterben im Schwarzwald, die Wüstenbildung im südlichen Spanien, BSE in Großbritannien, die Verlandung des Aralsees in Usbekistan und Kasachstan und das Ilisu-Staudamm-Projekt in der Türkei – dies alles sind Beispiele dafür, wie durch die Entwicklung der Menschen die natürliche Grundlage aller wirtschaftlichen Aktivitäten und des Lebens selbst geschädigt wird.

Können Sie Beispiele in Ihrer Nähe nennen? Welche Auswirkungen haben zum Beispiel Straßenbauprojekte, der industrielle Bergbau, die Überfischung der Meere oder andere Entwicklungen auf die Umwelt im Umkreis Ihres Wohnorts?

 

Fussnote

  1. World Disasters Report 2001, International Federation of Red Cross and Red Crescent Society.