Armut ist...

Armut ist ein weltweites und zunehmendes Problem. Meist wird Armut mit Gegenden wie Afrika südlich der Sahara, Asien und Lateinamerika assoziiert, doch auch in Europa sind Millionen Menschen von Armut betroffen. Von den 400 Millionen Einwohner/innen der Europäischen Union leben 60 Millionen unter der Armutsgrenze (diese ist mit 50% des Durchschnittseinkommens eines Landes definiert), 2,7 Millionen sind obdachlos. In Spanien leben 20% der Bevölkerung unter der Armutsgrenze und 4,5% in extremer Armut. In Großbritannien wächst jedes dritte Kind in Armut auf.

Armut im Umbruch

„(...) in fast allen ehemals sozialistischen Ländern hat die Armut in der Übergangsphase erheblich zugenommen. Doch Armut ist keine völlig neue Erscheinung und nicht nur auf den Übergangsprozess zurückzuführen. Armut gab es schon zuvor in der Sowjetunion und der ganzen Region, auch wenn sie aus politischen und ideologischen Gründen unter den Teppich gekehrt wurde. Eine soziale Gruppe, die früher nicht von Armut betroffen war, sind die Arbeiter/innen im öffentlichen Dienst, deren Löhne und Lebensstandard dramatisch sinken. Arbeitslosigkeit ist eine der Hauptursachen von Armut in der Region.“

UNDP 2001

Armut in der Welt

„In reichen Ländern erleben weniger als eines von hundert Kindern ihren fünften Geburtstag nicht, während in den ärmsten Ländern ein Fünftel aller Kinder das fünfte Lebensjahr nicht erreicht. Und während in reichen Ländern weniger als 5% aller Kinder unter fünf Jahren an Unterernährung leiden, sind es in armen Ländern über 50%.“

Weltbank 2000