öffentlichkeit erzeugen - Menschenrechtsthemen bekannt machen

Veränderung vollzieht sich durch die Beteiligung und den Zusammenschluss vieler engagierter Menschen. Politiker/innen auf der ganzen Welt müssen große Menschenmengen zur Kenntnis nehmen – denn kein Individuum ist stärker und machtvoller als eine ausreichend große Menschenmenge. Je mehr Menschen für ein bestimmtes Anliegen gewonnen werden, desto größer sind die Erfolgschancen. [Zitat]

Hin und wieder scheint es schwierig, Menschen für Anliegen zu gewinnen, die mit ihrem Alltag scheinbar nichts zu tun haben. Verteilen Sie Informationen und versuchen Sie, das Interesse so originell und lebhaft zu wecken, dass Einzelne aufmerksam werden. Bringen Sie die Leute zum Lachen, sorgen Sie dafür, dass sie stehen bleiben und zusehen – oder versuchen Sie zu schockieren. Sie wollen auf sich aufmerksam machen!

  • Entwerfen Sie ein Plakat oder eine ganze Plakatserie, um auf ein bestimmtes Thema hinzuweisen. Organisieren Sie eine Ausstellung und laden Sie Freund/innen und Verwandte ein.
  • Erstellen Sie eine Website, um die Menschenrechtsarbeit Ihrer Gruppe bekannt zu machen.
  • Richten Sie ein Diskussionsforum im Internet ein und erzählen Sie Ihren Freund/innen davon. Versuchen Sie, Menschen unterschiedlicher Herkunft einzubeziehen.
  • Drehen Sie ein Video oder führen Sie ein Theaterstück zu einem Menschenrechtsthema auf (siehe die Übung „Pantomime“).
  • Schreiben Sie einen Song, ein Musical oder ein eigenes Theaterstück und geben Sie eine Vorstellung!
  • Organisieren Sie eine öffentliche Debatte über ein aktuelles Menschenrechtsthema und laden Sie Freund/innen dazu ein.
  • Entwerfen Sie ein Flugblatt, das über ein Menschenrechtsproblem informiert. Verteilen Sie es auf der Straße oder in Briefkästen.
  • Schreiben Sie einen Artikel für die Lokalzeitung oder eine überregionale Zeitung.
  • Engagieren Sie sich selbst in der Menschenrechtsbildung! Kontaktieren Sie andere Jugendgruppen oder Schulen am Ort und fragen Sie, ob Sie dort über Ihre Arbeit sprechen können.

Handeln

Beispiel: Versuchen Sie, die Presse zu gewinnen.

Ist die von Ihnen organisierte Veranstaltung für andere interessant? Wie lässt sich erreichen, dass andere etwas darüber lesen wollen?

Bei der Planung einer Veranstaltung sollten Sie versuchen, Ihre Aktivitäten durch Lokalzeitungen, Radio und Fernsehen bekannt zu machen. Dazu schreiben Sie Ihr Anliegen am besten auf, denn dies ist zeitsparender für Journalist/innen und erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass diese Ihr Anliegen aufgreifen. Die Chance, dass der Artikel inhaltlich korrekt und ansprechend formuliert ist, erhöht sich.

Tipps:

  • Fassen Sie sich kurz und präzise, vermeiden Sie Abkürzungen.
  • Überlegen Sie sich eine kurze, schlagkräftige, aber aussagefähige Headline.
  • Der erste Absatz sollte die wichtigsten Details abdecken: wer, was, wann, wo und warum?
  • Nähere Einzelheiten Ihrer Arbeit erläutern Sie im zweiten Absatz.
  • Im dritten Absatz können zusätzliche oder Hintergrundinformationen untergebracht werden.
  • Vergessen Sie nicht, den Pressetext mit dem Hinweis auf eine Kontaktperson abzuschließen:
  • "Für weitere Informationen steht Ihnen ... zur Verfügung.“
  • Beschreiben Sie das Papier nur einseitig und mit doppeltem Zeilenabstand.

Zitat

„Menschenrechtsbildung ist für mich die Arbeit mit jungen Schwulen und Lesben, das Reden über ihr Leben, ihre Gefühle und über die Frage, was Normalität ist.“

Martin Krajcik, Volontär, Teilnehmer am Forum Menschenrechtsbildung