Wichtige Werte

Zwei zentrale Werte machen den Kern der Menschenrechtsidee aus: Der erste ist die Menschenwürde, der zweite ist die Gleichheit. Die Menschenrechte lassen sich begreifen als eine Manifestation dieser beiden grundlegenden Werte, die für ein Leben in Würde notwendig sind und deren Universalität sich aus der Tatsache ableitet, dass sie für alle Menschen gleichermaßen gültig sind, gültig sein müssen.

Diese grundlegende Idee und diese beiden Werte werden von allen Kulturen, von jedem zivilisierten Land und jeder großen Religion unterstützt. Nahezu überall wird anerkannt, dass staatliche Macht nicht unbegrenzt oder willkürlich sein kann, sondern so weit eingeschränkt werden muss, dass alle Menschen in ihrem Geltungsbereich ein Leben in Würde führen können.

Von diesen beiden grundlegenden Werten lassen sich viele andere Werte ableiten. Mit diesen gelangt man zu einer genaueren Definition, wie Menschen und Gesellschaften in der Praxis miteinander leben sollten. Zum Beispiel:

Freiheit, denn der Wille des Menschen ist ein wichtiger Teil seiner Menschenwürde. Wer gezwungen wird, gegen seinen Willen zu handeln, dessen Geist wird gedemütigt [Zitat].

Respekt vor anderen, denn ein Mangel an Respekt verleugnet die Individualität und Würde des anderen.

Schutz vor Diskriminierung, denn Gleichheit an menschlicher Würde bedeutet, Menschen nicht aufgrund körperlicher (oder anderer) Merkmale zu unterscheiden und zu benachteiligen, sondern sie in ihrer Verschiedenheit zu akzeptieren.

Toleranz und Anerkennung, denn Intoleranz ist ein Zeichen für mangelnden Respekt gegenüber anderen. Gleichheit bedeutet in diesem Kontext keineswegs Gleichmacherei oder Uniformität – sie bezieht sich auf gleiche Rechte trotz individueller Unterschiede.

Gerechtigkeit, denn Menschen, denen die gleiche Würde zukommt, haben Anspruch auf gleiche, menschenwürdige Behandlung.

Verantwortung, denn um die Rechte anderer zu respektieren, muss Verantwortung für das eigene Handeln übernommen werden.

Zitat

„Der Mensch will einfach nur frei entscheiden können, was auch immer diese Freiheit ihn kostet und wohin auch immer sie ihn führen mag.“

Fjodor Dostojewskij