Nachbearbeitung und Auswertung

Besprechen Sie nun, was die Teilnehmenden über sich selbst und über die anderen herausgefunden haben und welche Bedeutung dies für die Menschenrechte hat. 

  • Was haben die Einzelnen über sich selbst gelernt? War es schwer zu entscheiden, welche Aspekte der eigenen Identität am wichtigsten sind? 
  • Gab es überraschungen beim Vergleich der Sterne? Hatten sie mehr oder weniger gemeinsam als erwartet?
  • Wie empfanden sie die Unterschiede innerhalb der Gruppe? Hatten sie das Gefühl, dass die Gruppe dadurch interessanter wird, oder macht das die Zusammenarbeit schwieriger? 
  • Gab es Aspekte, auf die es einen starken Impuls gab, zu reagieren und zu sagen: "Nein, ich nicht"? Z.B. Ich bin kein Fussballfan, kein Fan von Technomusik, nicht lesbisch/schwul oder nicht christlich. 
  • Wie entwickelt sich Identität? Welche Aspekte sind gesellschaftlich bedingt und welche sind angeboren und unveränderlich? 
  • Welche Aspekte hinsichtlich der Geschlechterrolle sind gesellschaftlich bedingt und welche sind angeboren und unveränderlich? Hat jemand "Mädchen" oder "Junge" aufgeschrieben? Was wird mit den Worten «Junge» und «Mädchen» verbunden? Sind die Assoziationen bei beiden Geschlechtern gleich und gelten sie für alle Jungen und alle Mädchen?
  • Wie sehr wird man aufgrund seiner Individualität beurteilt und wie sehr aufgrund der Gruppenzugehörigkeit? 
  • Wie empfinden es die Teilnehmenden, dass sie die Freiheit haben, so zu sein, wie sie wollen? Was bedeutet das für sie selbst und ihre Gesellschaft und besonders für die Menschenrechte der Gleichheit und des Respekts?