Tipps für die Durchführung

Der Titel dieser übung ist "Unsere Zukünfte". Der Plural bedeutet, dass die Zukunft nicht vorherbestimmt ist, sondern dass sie von uns mitgestaltet wird. Daher gibt es viele mögliche Zukünfte und es ist die Aufgabe junger Menschen, eine Zukunft zu gestalten, in der sie sich mit ihren Idealen und Erwartungen wiederfinden. Um den Wandel deutlich zu machen, können Sie anhand alter Bilder zeigen, wie Ihre Umgebung vor zehn oder zwanzig Jahren ausgesehen hat. Und Sie können nach globalen Veränderungen fragen. Die Teilnehmenden könnten z.B. darüber nachdenken, dass das Internet vor dreissig Jahren nur als Science Fiction existierte, dass aber in ein paar Jahren viele Schulen und Bibliotheken der Welt einen Internetzugang haben werden.

Wenn die Teilnehmenden nicht so recht wissen, wie die Stadt der Zukunft aussehen wird, können Sie ihnen folgende Fragen stellen: 

  • Wer wird dort leben? Menschen, die hier geboren sind, oder neu Hinzugezogene? Wie alt werden sie sein? Werden sie in Familien zusammenleben? 
  • Wie wird ihr Alltag aussehen? Werden sie ihre Lebensmittel im Laden kaufen? Wie werden sie sich fortbewegen? 
  • Was für Gesundheitsdienste (Krankenhäuser, Zahnärzte etc.) werden sie brauchen? 
  • Wie werden ihre Schulen aussehen? 
  • Wie wird ihr gesellschaftliches Leben gestaltet sein? Was werden sie in ihrer Freizeit machen? 
  • Werden sie Haustiere haben? 
  • Wie wird ihre Arbeit aussehen? 
  • Was für neue technologische Entwicklungen wird es geben?
  • Wie sieht die Umwelt aus?