Anleitung

  1. Sprechen Sie über den Wandel der Zeit. Bitten Sie die Teilnehmenden, zurückzudenken an die Zeit, als sie noch jünger waren, und sich vorzustellen, wie ihr Elternhaus und die Strassen damals aussahen und wie dies sich inzwischen verändert hat. Sind Räume im Ausbildungszentrum renoviert worden oder haben sie neue Möbel bekommen? Sind in der näheren Umgebung neue Gebäude entstanden? Warum haben sich diese Dinge verändert und wer hat entschieden, was wie verändert werden soll? 
  2. Machen Sie ein Brainstorming, was die Gruppe verändert hätte, wäre sie gefragt worden. 
  3. Befassen Sie sich anschliessend mit dem Zusammenhang zwischen Entscheidungen, die andere Menschen betreffen und den Menschenrechten. Sind die Menschenrechte ein nützlicher Orientierungsrahmen für Entscheidungen? Werden die Menschenrechte für Entscheidungsträger/innen in Zukunft wichtiger oder weniger wichtig sein? Warum? 
  4. Ermutigen Sie die Gruppe, die übung zu nutzen, über ihre Zukunft nachzudenken und diese zu beeinflussen. 
  5. Bilden Sie Gruppen zu drei oder vier Personen. 
  6. Verteilen Sie Papier und Stifte und bitten Sie sie, ihre Ideen für die ideale Umgebung/Stadt der Zukunft zu skizzieren. Lassen Sie ihnen freie Hand. Begrenzt werden sie einzig durch ihre Vorstellungskraft. 
  7. Hat sich die Gruppe auf einen Entwurf für einen Plan geeinigt, sollte sie ihn auf ein grosses Blatt Papier übertragen und mit Farbe und Collage-Materialien ergänzen.
  8. Nach getaner Arbeit präsentieren die Gruppen reihum ihre Pläne und erklären, woher ihre Ideen kommen und wie sie sie entwickelt haben. Geben Sie nach jeder Präsentation etwas Zeit für kurze Fragen und Antworten, die allgemeine Diskussion sollte jedoch im Rahmen der Nachbereitung stattfinden.