Tipps für die Durchführung

Teil 1, das Brainstorming, dauert ungefähr 10 Minuten, die Arbeit im Kraftwerk etwa 60 Minuten, Nachbereitung und Auswertung 20 Minuten.

Versuchen Sie diese übung relativ schnell durchzuziehen. Wenn eine zusätzliche Erklärung nötig ist, wie man auf Ideen und Slogans zur Lösung der Probleme kommt (Punkt 6 der Anleitung), dann können Sie folgendes Beispiel geben: Steht auf einem Zettel "Mobbing" und auf dem anderen "Gewalt im Fernsehen", dann könnte eine Gruppe Workshops in Schulen vorschlagen, in denen man mit Mobbing umzugehen lernt, sowie die Verschiebung von Gewaltfilmen im Fernsehen auf die Sendezeit nach 23 Uhr. Die andere Gruppe schlägt für das Mobbing-Problem vielleicht die Ausbildung von Schüler/innen als Mediator/innen vor sowie eine Sendezeit ab 21 Uhr für Gewaltfilme. Danach diskutieren die Gruppen diese Vorschläge, kombinieren oder ergänzen sie und schreiben sie dann auf die Lösungs-Zettel. Jede Gruppe kann 2 oder mehr Vorschläge machen, aber einer genügt schon.

Bei kleinen Gruppen können Sie noch eine Gruppe "Techniker/innen für Notfälle" einführen. Der Grund, weshalb hier mit 2 Gruppen gearbeitet wird, ist, dass zwei Gruppen oft unterschiedliche Lösungen für dasselbe Problem entwickeln. Das erweitert die Optionen.

Die Aufwärmübung "Menschenmaschine" eignet sich gut, um auf Kooperation einzustimmen.
Diese Methode lässt sich für Themen adaptieren, bei denen Probleme erkannt und Lösungen gefunden werden müssen.