Nachbearbeitung und Auswertung

Bitten Sie die Gruppen, reihum allgemein etwas zu dieser übung zu sagen. Anschliessend steigen Sie mit den folgenden Fragen in die Diskussion ein: 

  • Wie haben die Familien über das Budget entschieden? Demokratisch? 
  • Nach welchen Kriterien wurde entschieden? 
  • Wie wurden die "Bedürfnisse" nach Nahrung, Obdach und Kleidung gegen das Bedürfnis nach Sicherheit und gegen die "Wünsche" für die Freizeit abgewogen? Welche sozialen und wirtschaftlichen Faktoren waren wichtig? 
  • Welches Gefühl kam auf, wenn ein Gegenstand, den man selbst für wichtig hielt, vom Rest der Familie niedergestimmt und nicht ins Budget aufgenommen wurde?
  • Welche Budgets waren am zweckmässigsten und welche am unzweckmässigsten? Warum? 
  • Gibt es Parallelen zwischen den Familienbudgets und den Haushalten von Staaten? Sind diese vergleichbar? 
  • Welche Listen spiegeln am ehesten einen Staatshaushalt wider? 
  • Welche Listen sollten einen Staatshaushalt idealerweise widerspiegeln?

Zeigen Sie der Gruppe nun die Liste "Weltweite Militärausgaben und ihre Alternativen". 

  • Was denken die Teilnehmenden über die gegenwärtigen Gesamtausgaben des Staates für Militärausrüstung, Waffen und andere Dinge im militärischen Umfeld? 
  • Warum geben Staaten auf der ganzen Welt so viel Geld für Waffen aus? 
  • Haben sich diese Ausgaben als gerechtfertigt erwiesen? Ist die Welt dadurch sicherer oder friedlicher geworden? 
  • Was sind die Folgen solcher Kontingente mit Blick auf die sozialen und wirtschaftlichen Menschenrechte? Und für die Umwelt? 
  • Wie können wir die Situation verändern? Hat schon mal jemand etwas von "Rüstungskonversion" oder dem "Entmilitarisierungsfonds" gehört? Wenn nicht, warum gibt es darüber wohl so wenig Information in den Nachrichten?