Anleitung

  1. In dieser übung wird eine Versammlung von Arbeitgeber/innen auf der einen und Arbeitnehmer/innen mit Gewerkschaftsvertreter/innen auf der anderen Seite simuliert. Es soll eine Vereinbarung über Löhne und Arbeitsbedingungen ausgehandelt werden. 
  2. Bitten Sie die Gruppe als kleine Aufwärmübung, sich einen Namen und eine Branche für die Firma auszudenken, um die es hier geht. Es kann eine reale oder eine ausgedachte Firma sein, die reale oder Phantasieprodukte herstellt. Auch die Gewerkschaft soll einen Namen erhalten. 
  3. Nun werden zwei Gruppen gebildet, eine doppelt so gross wie die andere. Die kleinere Gruppe sind die Arbeitgeber/innen, die grössere sind die Arbeitnehmer/innen und ihre Gewerkschaftsvertretung. 
  4. Verteilen Sie pro Person je eine Kopie der Arbeitsblätter 1 "Die Situation" und 2 "Kleines Lexikon der Arbeit". Geben Sie zehn Minuten Zeit zum Lesen und stellen Sie fest, ob alle die Informationen verstanden haben. 
  5. Beschreiben Sie kurz die Simulation: Die Seite der Arbeitgeber/innen hat die Versammlung einberufen und stellt die Versammlungsleitung. Sie legen als Erste ihren Vorschlag auf den Tisch. Danach äussern Gewerkschafts- und Arbeitnehmervertreter/innen ihre Forderung. Anschliessend verhandeln beide Parteien und versuchen, eine Vereinbarung zu erzielen. 
  6. Bitten Sie die Teilnehmenden, sich auf den Ablauf zu einigen, z.B. ob es während der Verhandlungen eine Redezeitbeschränkung – z.B. maximal zwei Minuten – geben soll. Wie lange soll die Versammlung insgesamt dauern? Wann sollen Beratungspausen eingelegt werden, damit sich die Vertreter/innen mit ihren Mitgliedern besprechen können etc. Dürfen nur die Interessenvertreter/innen sprechen oder auch andere? 
  7. Die Teilnehmenden begeben sich nun zur Vorbereitung in ihre beiden Gruppen. Die Arbeitgeber/innen sollen zwei Vertreter/innen und eine/n Versammlungsleiter/in auswählen. Die Arbeiter/innen und Gewerkschafter/innen sollen zwei Vertreter/innen benennen. Beide Gruppen sollten dann: 
    • Einen neuen Vorschlag ausarbeiten, der in der Versammlung präsentiert werden soll. 
    • Entscheiden, welche Verhandlungskompetenzen ihre Vertreter/innen haben sollen.
    • Besprechen, was für sie eine Minimalvereinbarung wäre. 
  8. Wenn die Gruppen fertig sind, setzen sich die Vertreter/innen auf die fünf Stühle im inneren Kreis, die anderen dahinter. Der/die Vorsitzende eröffnet die Versammlung. 
    Legen Sie am Ende der Versammlung eine kurze Pause ein, damit alle wieder aus ihrer Rolle schlüpfen können. Gehen Sie dann zur Auswertung über.