Weitere Zitate

„Staatsbürgerschaft ist eine komplexe und mehrdimensionale Realität, die in ihrem politischen und historischen Kontext betrachtet werden muss. Man kann nicht isoliert von Staatsbürgerschaft sprechen, da die Idee nur in Bezug auf die realen Bedürfnisse einer Gesellschaft oder eines Regierungssystems Bedeutung gewinnt. In einer Demokratie bezieht sich Staatsbürgerschaft auf die aktive Teilhabe des einzelnen Menschen an dem System von Rechten und Pflichten, das den Bürgern demokratischer Gesellschaften auferlegt ist.“[1]


„Einfach gesagt: Ein Untertan befolgt die Gesetze und ein Bürger trägt dazu bei, sie zu machen und zu verändern.“

B. Crick

„Ich bin beeindruckt, wie viele junge Menschenrechtsaktivisten hier sind. Ihr Wissen und ihre Erfahrung geben mir die Zuversicht, unser Programm zur Menschenrechtsbildung mit Schulen fortzusetzen und mehr außerschulische Aktivitäten zum Demokratie-Lernen durchzuführen.“[2]

Ms Marina Kovinena, Jugendforum - Menschenrechtsbildung, 2000

 

Fussnoten

  1. Beratungstreffen über das Programm Demokratie-Lernen des Europarats, 1996
  2. Marina Kovinena, Centre for Civic and Legal Education, Rostov-on-Don, Russische Föderation, Jugendforum Menschenrechtsbildung, Budapest 2000.